Terzic und Hertha? Was macht Dahoud in München? Und wie lange geht das mit Hummels noch gut?

Shownotes

Patrick sitzt im verregneten Nordrhein-Westfalen, Oliver genießt auf Sizilien bei Sonnenschein und Espresso „Dolce Vita“. Trotzdem sprechen die beiden Reporter in Folge 3 des neuen SPORT1 Podcast „Die Dortmund-Woche“ wieder ausführlich über den BVB. Nach den Pflichtsiegen gegen Lissabon (1:0) und Augsburg (2:1) küren sie Julian Brandt zum „Spieler der Woche“. Natürlich kommen die beiden BVB-Experten auch diesmal nicht an Erling Haaland vorbei. Wie steht es um die Verletzung des Star-Stürmers? Wieso reist er nicht mit zur norwegischen Nationalmannschaft? Und wie hoch sind die Chancen auf einen Verbleib in Dortmund? Erstmals gibt es die Rubrik „Interview der Woche“, in der Haaland-Experte und Ex-Profi Jan-Aage Fjörtoft die Lage einschätzt. Außerdem: Wie lange geht das mit dem lädierten Knie von Mats Hummels noch gut? Und was steckt wirklich hinter den Hertha-Gerüchten um Edin Terzic? Ein Geschichts-Exkurs soll diesmal in der Rubrik „Flashback der Woche“ auch nicht fehlen: Wie Udo Lattek den BVB einst als Feuerwehrmann vor dem Abgrund rettete und wie der Kult-Trainer Oliver einst vor dessen Dopa-Debüt mit Weizen-Bier die Nervosität nahm.

⚽ Die Themen in Folge #3 ⚽

  • Ab ca. 06:00 min.: BVB-Siege gegen Lissabon und Augsburg
  • Ab ca. 10:35 min.: Interview der Woche mit Jan Age Fjörtoft
  • Ab ca. 21:30 min.: Das Knie von Mats Hummels
  • Ab ca. 31:30 min.: Flashback der Woche: Udo Lattek in der “Kaffee-Bude”
  • Ab ca. 45:30 min.: Was ist dran am Hertha-Gerücht um Edin Tersic?
  • Ab ca. 52:13 min.: Mitchell Langerak über frühere BVB-Zeiten

📌 So könnt ihr mit Patrick in Kontakt treten:

Neuer Kommentar

Dein Name oder Pseudonym (wird öffentlich angezeigt)
Mindestens 10 Zeichen
Durch das Abschicken des Formulars stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere personenbezogene Daten. Die Nutzung deines echten Namens ist freiwillig.